Renault Megane 2 RS Trophy N ° 0007

Einbau LLK Kühlung & elektrische Pop-Off Steuerung

Hier wird der Einbau der LLK Kühlung und elektrischen Pop-Off Steuerung beschrieben. Für ein noch besseres Ergebnis in Ausführung und Endresultat wurde auf einige Details besonders Wert gelegt.

Die SWA Düsen, die bei diesem Fahrzeug seit dem Cleanen des Stossfängers überflüssig wurden, wurden unten an den Aluträger vor dem LLK geschraubt, mit dem Ziel, das SWA System nicht einfach ohne Zweck im Fahrzeug zu belassen, sondern als LLK Kühlung umzufunktionieren. Es konnte somit vieles vom Systems übernommen werden. Auch wurden keine weiteren elektrische Leitungen eingezogen, sondern es konnte auf die nicht verwendeten originalen Leitungen im Kabelstrang des Fahrzeugs zurückgegriffen werden. Die Einschaltung der LLK Kühlung erfolgt über den Heckwischerschalter, der bei diesem Fahrzeug durch das Weglassen des Heckwischers keine Aufgabe mehr hatte.

Das zweite System, das auch zugleich noch eingebaut wurde, ist die elektrische Pop-Off Steuerung: Das Ladeluft Umluftsystem kann nun mit dem originalen Umluftventil oder mit dem offenen HKS Pop-Off Ventil betrieben werden. Die Umschaltung erfolgt über den originalen Heckwischerschalter, der bei diesem Fahrzeug durch das Weglassen des Heckwischers keine Aufgabe mehr hatte.

Die Steuerung „HKS“ wird über die erste Stufe des Heckwischerschalters eingeschaltet und bleibt immer aktiv. Auch während der LLK Kühlung, die erst in der nächsten, zweiten Stufe des Heckwischerschalters (Heckscheibenwaschanlagenfunktion) dazu geschaltet wird. Ist das „HKS“ System eingeschaltet und aktiv, wird dies im Kombiinstrument mit der Wegfahrsperrendiode grün leuchtend angezeigt.

Ist die LLK Kühlung auch dazu eingeschaltet und Standby, wechselt die Wegfahrsperrendiode von grün („HKS“ System aktiv) auf rot. Wann gekühlt wird, entscheidet der Ladedruck. Die Einschalt- und Ausschaltschwelle kann individuell eingestellt werden (Hysterese Schaltung). Somit kann ab einem bestimmten Ladedruck (also indirekt ab einer thermisch erhöhten Belastung) gekühlt werden, und der Ausschaltpunkt so eingestellt werden, dass die LLK Kühlung beim Schaltvorgang nicht unterbricht, aber spätestens bei Gaswegnahme / Bremsen. Somit kann man auch durch Bestimmen beider Punkte den Wasserverbrauch steuern.

Ist die LLK-Kühlung aktiv, wechselt die Wegfahrsperrendiode solange von rot auf blau. Somit hat man die Kontrolle, wann gekühlt wird. Kühlen kann man trotzdem mit Scheibenwaschmittel oder auch mit einer höher dosierten und somit effektiveren Wasser / Alkohol Mischung. Wird also Gas gegeben und Ladedruck aufgebaut, und es kommt über das Erreichen der Einschaltschwelle zur Kühlung des LLK, wechselt die aktuell grün leuchtende Wegfahrsperrendiode solange zu blau.

Das „HKS“ System kann alleine betrieben werden, oder in Kombination mit der LLK-Kühlung. Im Gegenzug die LLK-Kühlung alleine aber nicht. Dies ist vom Heckwischerschalter schon vorgegeben. Natürlich könnte man die Reihenfolge auch umkehren. Die Wegfahrsperrendiode blinkt natürlich bei Zündung aus immer noch wie gehabt.

Alle Systeme aus und originales Umluftventil aktiv.

Alle Systeme aus und originales Umluftventil aktiv. Dieser Status wird im Kombiinstrument mit einer nicht leuchtenden Wegfahrsperrendiode angezeigt.

„HKS“ Pop-Off aktiv, originales Umluftventil inaktiv & LLK Kühlung aus.

„HKS“ Pop-Off aktiv, originales Umluftventil inaktiv & LLK Kühlung aus. Dieser Status wird im Kombiinstrument mit einer grün leuchtenden Wegfahrsperrendiode angezeigt.

LLK-Kühlung ein / Standby und „HKS“ Pop-Off aktiv, originales Umluftventil inaktiv.

LLK-Kühlung ein / Standby und „HKS“ Pop-Off aktiv, originales Umluftventil inaktiv. Dieser Status wird im Kombiinstrument mit einer rot leuchtenden Wegfahrsperrendiode angezeigt.

LLK-Kühlung aktiv und „HKS“ Pop-Off aktiv, originales Umluftventil inaktiv. Dieser Status wird im Kombiinstrument mit einer blau leuchtenden Wegfahrsperrendiode angezeigt.

Bei aktiver LLK Kühlung wird ladedruckabhängig das Scheibenwaschwasser oder wahlweise eine Wasser / Alkohol Mischung von vorne auf den Ladeluftkühler gespritzt. Der Einschalt- und Ausschaltpunkt kann unabhängig voneinander eingestellt werden (Hysterese Schaltung).

Die RS Center Videos zum Einbau

Der Videoclip zum Einbau des oben beschriebenen System in den Renault Mégane 2 RS Trophy N° 0007.

Der Videoclip zum Einbau des Forge Ladeluftkühlers in den Renault Mégane 2 RS Trophy N° 0007.