Renault Sport Spider N ° 0409

Einbau N.O.S System

Hier wird der Einbau des N.O.S System beschrieben. Für ein noch besseres Ergebnis in Ausführung und Endresultat wurde auf einige Details besonders Wert gelegt.

Der Motor dieses Spider hatte vorgängig schon ein konventionelles Saugmotortuning, bestehend aus einer Zylinderkopfbearbeitung (Kanäle, Verdichtung erhöht), Sportnockenwellen, komplette Cup Abgasanlage inklusive Fächerkrümmer und 100 Zellen Metallkat und der Anpassung der Motorelektronik. Die Leistung erhöhte sich damit von 147PS auf 183PS und das Drehmoment stieg von 185Nm auf 207Nm.

Durch das Zuschalten des N.O.S Systems per Knopfdruck liegen 223PS sowie 261Nm an. Ohne die inneren Motorenteile zu verstärken, liegt beim F7R Motor die Drehmomentgrenze um 250Nm.

Das konventionelle Saugmotortuning besteht aus Zylinderkopfbearbeitung, Sportnockenwellen, Cup Abgasanlage inklusive 100 Zellen Metallkat und der Anpassung der Motorelektronik.

Um die Motorelektronik anpassen zu können, muss das EPROM von der Silikonversiegelung befreit werden. Nach der Anpassung wurde ein durchsichtiger Kunststoffdeckel aufgeklebt.

Die F7R Motoren sind klopfempfindlich. Um dem beim N.O.S Betrieb soweit wie möglich entgegen zu wirken, wurde ein Zündverstärker verbaut. Er ist auch ohne N.O.S Betrieb aktiv.

Im Notfall oder auf Wunsch kann mittels Einsetzen eines Adapter auch ohne Zündverstärker gefahren werden.

Die N.O.S Komponenten im Motorraum: Die Ein- und Ausschaltpunkte nach Motordrehzahl kann beliebig gewählt werden. Vor 3000U/min. wird nie eingespritzt (mögliches Zurückschlagen in den Luftfilter). Der Ausschaltpunkt wird ca. 200U/min. vor dem Drehzahlbegrenzer gewählt (Überdrehungskontrolle). Zuvor muss die Gaspedalstellung auf Volllast stehen, bevor bei Erfüllen der Ein- und Ausschaltdrehzahlen eingespritzt wird. Bei aktivem N.O.S System wird zusätzlich der Zündzeitpunkt noch verändert, um einer klopfenden Verbrennung noch weiter entgegenzuwirken. Dies kann am Einstellrad rechts eingestellt werden.

Die Schaltventile für das N.O.S sowie das zusätzlich benötigte Benzin.

Die Mischdüse liegt an der Drosselklappe.

Die N.O.S Komponenten im Innenraum: Die 12lb Carbon N.O.S Flasche inklusive Manometer wurde im Beifahrerfussraum montiert.

Das N.O.S System wird am abnehmbaren Multifunktionslenkrad ein und ausgeschaltet.

Das aktive N.O.S System wird mit einer Kontrollleuchte angezeigt.

Auf dem Leistungsprüfstand wurde zuerst das Ergebnis mit dem konventionellen Saugmotortuning gemessen. Siehe unten:

Die zweite Messung mit aktivem N.O.S auf dem Leistungsprüfstand folgte. Siehe unten:

Die Leistung stieg von den serienmässigen 147PS auf 183PS und das Drehmoment stieg von 185Nm auf 207Nm.

Mit aktivem N.O.S System stieg die Leistung von 185PS auf 223PS und das Drehmoment von 185Nm und 261Nm an. Bei dem hier gezeigten Prüfstandsausdruck wurde das N.O.S System wegen durchdrehenden Räder erst bei 4500U/min. eingeschaltet.